13
III .
In der vorliegenden Mappe ist den aus dem Bache des
Englisch , entnommenen,aufgeklebten Plagiatstellen,zu unterst
eine Zal zugeschrieben,welche die betreffende Seite seines
Buchs von der die Textstelle entnommen ist,ausweisst . -
Schlägt man Seite fuer Seite dieser Mappe um,so ergibt sich
überraschender weise,dass mit dem Ansteigen der Manuscript - Seiten
auch gleich laufend die Buch seiten des Werkes des Dr . Englisch
ansteigen ! Das beweisst die laufende gleichmassige Abschrift
IV II
des M & nuscripts ! Wer selbsstandig ein Buch verfasst,kann doch
unmöglich ein mit dem fremden Manuscripte gleichnässiges
Ansteigen der Seitenzalen,die genau gleiche Stoffolge,die genau
gleichen Darstellungen u . s . w . innehalten !
Besonders schluessig ist das Plagiat mit der Kopierung
der Titel,der Titelueberschriften,der Manuscriptteilung ,
und der Zergliederung der Teile in Kapitel,belegtMan schlage
nur nach Seite 29a vorliegender Mappe . - Dort steht :
Buch Englisch :
ZWEITER TEIL .
Das Skatologisehe in Glauben
u . Brauch aller Völker .
4 . Skatologische Gottheiten .
5 . Abergläubische Gebräcuhe
6 . Gesundheitsregeln u . Volks -
Medicin .
7 . Dreckfresser .
Hier ist also die Buchteilung,der Teiltitel,die Aufteilung
des Abschnittes,sowie dessen Einzeltitel woertlich kopiert . -
Noch bedeutend klarer und krasser ist dies mit dem . " Vierten Teil "
auf Seite 95a dieser Mappe geschehen ! Dort fangen sogar diverse
Kapitel ( Die alten Ae/zypther ) mit genau denselben einleitenden
Worten an,wie sie die Sternsche Arbeit enthält !
Dass sind keine Zufälligkeiten,keine " selbständige " T ^ mwtmg
Leistung,sondern " ? /oluberlegtes Plagiieren " !
p Ä \ i £ f ~ eZ ^ u
; X > / [ * : J : 3 »
Manuscript :
ZWEITER TEIL .
Das Skatologische in Glauben
u . Brauch der Völker .
1 . Skatologische Gottheiten .
2 . Abergläubische Gebräuntofe .
3 . Kot in der ^ edicin .
Kotfresser .