520
Nerv jeder wahren Kultur " . „ Der Himmel " . Es ist dies
eine ebenso ernste als zeitgemäße Schrift , welche „ jene
ersten und fundamentalen Wahrheiten , auf denen icdes
geordnete Menschenleben , speciell jedes wahrhaft christ¬
liche Leben sich bewegen muß , in einer Weise vorlegen
und erhärten will , wie es dem Grade unseres Wissens
und daher der Kiüturstufe unserer Zeit entspricht " . Und
der Verfasser hat sein Ziel erreicht , seine Aufgabe in
glänzender Weise gelöst . Er behandelt seine Fragen mit
Ernst und Verständniß . Sein Buch ist die gereifte Frucht
langjähriger Geistesarbeit . Mit den Wegen des modernen
Denkens und FühlenS ist er gründlich vertraut und ver¬
steht es meisterhaft , auch tiefere theologische Wahrheiten
im edelsten Sinne populär zu machen . Äie Lectüre seines
Buches ist mir ein wahrer Genuß gewesen ; es ist eine
wirklich gute apologetische Leistung . Auch die Darstellung
ist künstlerisch schön : die Sprache ist so gutes Deutsch ,
wie man es leider nur selten liest . Möchte diese splendid
ausgestattete Schrift , insbesondere seitens der tonangeben¬
den Kreise , für welche sie . verfaßt ist , die verdiente Be¬
achtung finden . _
„ Anno dazumal " betitelt sich ein im Verlage von
Max Eichinger in Ansbach erschienenes Buch , il -
lustrirt , voll von köstlichen , bayeriichen , heiteren Soldaten¬
geschichten aus vergangener Zeit . Der Verfasser dieser
dem Leben entnommenen und mit packender Natürlich¬
keit erzählten Episoden ist kein Unbekannter mehr auf dem
Gebiete der humoristischen Schriftsteller « . Es ist Herr
Heinrich von Selbitz , ein kgl . bayer . Offizier a . D . ,
welcher mit seinem ersten Werke „ Unter dem Raupen -
helm " schon einen durchschlagenden Erfolg erzielt hat .
Alle Freunde volksthümlichen Humors werden an dem
Buche „ Anno dazumal " großen Gefallen finden , und be¬
sonders für jeden , der „ des Königs Rock getragen und
treu gedient hat seine Zeit " , wird das Werkchen heitere
Stunden , der Erinnerung bieten . Der Preis des Buches ,
hübsch gebunden , ist M . 2,50 . Zu beziehen ist dasselbe
durch alle Buchhandlungen , sowie gegen Einsendung des
Betrages in Briefmarken direkt von der Verlagsbuch¬
handlung . _
Liuzer theoll - praktische Quartalschrift . Jahr¬
gang 1898 . Expedition : Linz , Stifterstraße Nr . 7 .
Preis vr . Jahr 7 M .
Das 1 . Heft des Jahrgangs 1898 enthält u . And . :
Katholische Universitäten . Von ? . Albert M . W eißv . vr . ,
Univei - sitäts - Professor in Freiburg ( Schweiz ) . — Zur Er¬
klärung des Hexaeineron . Von v Thomas Lempl , 8 . 1 . ,
Spiritual im Priesterseminar in Klagenfurt . — Plan der
laurctanischen Litanei . Von vr . Otto Birnb ach . Pfarrer
in Wartha ( Schlesien ) . — Die Bergpredigt nach Matthäus
( Eap . 5 . 6 , 7 ) . Von Pfarrer A . Riester er in Müllen
( Baden ) . — Die vriesterlichen Gewänder . Vonv . Beda
Kleinschmidt v . 8 . v . in Wiedenbrück ( Westfalen ) . —
Das Velocipedfahren der Geistlichen . Von Ludwig Heu¬
mann . Expositus in Feucht ( bei Nürnberg ) . — Ernstes
und Heiteres für die Dilettanten - Bühne . Von Johann
La ngthaler . reg . Chorherr und Stiftshofmeister in St .
Florian ( Oberösterreich ) . — Pastoral - Fragen und - Fälle :
Darf ein katholischer Beamter akatholische Kindererziehung
befehlen ? Was ist zu thun im Zweifel , ob man eine
schuldige Restitution geleistet oder nicht ? Eine Schenkung
vom Erbrechte angefochten . Kraniotomie oder Kaiser¬
schnitt . Dispens und Commutation gewisser Gelübde usw .
— Literatur . — Erlässe und Bestimmungen der römischen
Congregatiouen . — Neueste Bewilligungen oder Entscheid¬
ungen in Sachen der Ablässe . — Kirchliche Zeitläufe . —
Bericht über die Erfolge der katholischen Missionen . Von
Joh , G . Hu der , Stadtpfarrer in Schwauenstadt . —
Christliche Charitas auf socialem Gebiete . Von Pros . vr .
Joh . Gföllner in Urfahr - Linz . — Kurze Fragen und
Mittheilungen . _
Stimmen aus Maria - Laach . Katholische Blätter .
Jahrgang 1893 . Zehn Hefte M . 10 . 80 ( oder zwei
Bände L M . 5 . 40 ) . Freiburg i . Br . . Herder ' sche
Verlagshandlung . — Durch die Post und den
Buchhandel .
Inhalt des 1 . Heftes : Nach fünfundzwanzig
J ahren . — Das Coalitiousrecht der Arbeiter . ( H . Pe sch
8 . fl . ) — Sind die Katholiken unfähig zum höhern Staats »
dienst ? ( A . Lchmkuhl 8 . 0 . ) — Der Eid in Geschichte und
Poesie . ( A . Baumgartner 8 . 7 . ) — Lamennais ' Höhe und
Sturz . ( O . Pfülf 8 . . 1 . ) — Die Neuorganisation im Fran¬
ziskanerorden . ( I . Blötzer 8 . 7 . ) — Edgar Tinels neues
Musikdrama „ Godoleva " . ( Th . Schund 8 . . 7 . ) — Re¬
censionen . — Empfehlenswerthe Schriften . —
Miscellen : Die englische Hochkirche und die Heiligen¬
bilder . Zur neuesten Auflage von Bädekers Palästina .
Ein Opfer des Unglaubens und der Halbbildung unserer
Zeit . — _
Charitas . Zeitschrift für die Werke ver Nächstenliebe
im katholischen Deutschland . Verlag von Herder .
Freiburg i . Br . Erscheint , 16 Seiten stark , je am
1 . des Monats . Äbonnementspreis jährlich 3 M .
Inhalt von Nr . 12 des v . Jahrgangs : Lunnauität
und christliche Nächstenliebe , v . — Die Wohlthätigkeits¬
anstalten und - Vereine der Diöcese Würzburg . — Die
deutsche St . Elisabeth - Mission zu Paris . — Die Gründung
des Charitasverbandes für das katholische Deutschland . —
Satzung des Charitasverbandes für d . kath . Deutschland . —
Neue Mitglieder des Charitasverbandes . — Vom Cbaritas -
tage zu Köln a . Rh . — Kleinere Mittheilungen . ( Vergeßt
nicht des armen Landvolks . — Zur Frage der geistigen
Blumenspenden für Verstorbene . — Zur Frage der Kapital¬
beschaffung für charitative Zwecke auf dem Wege der Asso¬
ciation . ) — Fragekasten , Zusendungen an die Redaktion .
Aufruf zur Ueberwindung der religiösen
Trennung . Von einem evangelischen Geistlichen .
Mainz . Verlag von Franz Kirchheim , 1897 . ( 45 S . )
Preis geh . 50 Pf .
Mit wahrer Freude begrüßen wir diesen Aufruf .
Es ist die erste freundliche Antwort eines evangelischen
Geistlichen deutscher Zunge auf die Einladung des
Friedenspapstes Leo XIII . an die Fürsten und Völker
zur Einigung der ganzen Christenheit . Von den sieben
Punkten , welche der Verfasser behandelt , sind die vier
ersten die wichtigsten : „ I . Die Augsburgische Confession
ist nicht Grund und Halt der Trennung ; durch sie sollte
die Trennung als dem Wesen der Kirche widersprechend
abgewendet werden . II . Die heilige Schrift ist die Ur¬
kunde der Offenbarung . Die Tradition ist die lebendige
Entwickelung der Kirche durch den in ihr fortwirkenden
heiligen Geist in Uebereinstimmung mit der heil . Schrift ,
m . Der in der Liebe thätige Glaube macht uns Gott
angenehm . Wir werden vor Gott gerecht allein durch
den Glauben , aber ohne die Werke ist der Glaube todt .
Die Werke sind nothwendig zur Seligkeit , aber aus dem
Glauben allein fließt ihnen die rechtfertigende Kraft zu .
IV . Die Messe ist der Gipfel des Gottesdienstes , worin
wir unsere Erlösung feiern und ihre fortdauernde Frucht
uns aneignen . " Die folgenden Punkte handeln vom Papst ,
von den Ketzerstrafen und von der Kirchensprache . Mit
einem so gesinnten Manne , wie der Verfasser dieser
Schrift , wäre eine Aussöhnung wohl unschwer zu finden .
Drei offene Wunden des heutigen Protestan¬
tismus . Bekenntnißfrage . Bibelfrage . Sociale
Frage . Von U . Lütke . gr . 8 ° . V und 132 S .
Berlin , Germania . 1897 . Preis 1Z0 M .
Die Schrift bildet den vierten und abschließenden
Theil des 3 . Bandes von „ Ehrist oder Antichrist , Witten -
berg und Rom " , und schließt sich eng an den unmittelbar
vorhergehenden an , der eine Schilderung des „ Protestan¬
tismus der Gegenwart " aus der Feder des bekannten
Forschers und Pfarrers in Christiania vr . Krogh - Ton -
ning bringt . Der Verfasser ist den Vorgängen , welche
sich in den letzten fünf Jahren innerhalb des deutschen
Prorestantisnms abgespielt haben , mit Aufmerksamkeit
gefolgt . So zeigt er sich in allweg seiner Aufgabe ge¬
wachsen , denselben „ möglichst unparteiisch mit den Worten
protestantischer Gewährsmänner zur Darstellung zu
bringen " . Uebrigens darf die Schrift auch jedem ge¬
bildeten Protestanten in die Hand gegeben werden . Ist
es einem solchen ernst mit dem Forschen nach der vollen
Wahrheit , dann läßt sich hoffen , daß sie dazu beitragen
wird , ihn die Unhaltbarkeit des protestantischen Glaubens¬
princips erkennen zu lassen . Die gut besorgte Sprache
sucht ihre Leser in den weitesten Kreisen der Gebildeten .
Perantw . Redacteur : Ad . HaaZ in Augsburg . — Druck u . Verlag des Lit . Instituts von Haas L Grabherr in Augsburg .