Erstes Kapitel .
Anknüpfung , Einteilung und Übersicht .
Die Erfindung der Buchdrnckerkunst als Ausgangspunkt eines neuen und eines
spezifisch deutschen Buchhandels . — In der Meßnrganisation schon im Reformations¬
zeitalter die Elemente darüber hinausgehender Beweglichkeit erkennbar . — Organi -
sations - und litterargeschichtliche Perioden , ihr Prinzip und gegenseitiges Verhältnis .
Nie Geschichte des deutschen Buchhandels ist kein Nebeneinander ein¬
zelner Bilder , sondern ein einziger Organismus . Wie ein wirklicher
Organismus , so hat auch dieser seiucn Keim . Wo ist dieser erste Anfang
zu finden ? — Wir suchen ihn hier nicht mehr in den Tiefen des Hand¬
schriftenzeitalters auf , sondern gehen , um einen Überblick über die buch¬
händlerische EntWickelung der Jahrhunderte zu gewinnen , die wir hier zu
behandeln gedenken , von dem Ereignisse aus , das Mctor Hugo das größte
der Geschichte nannte , der Erfindung der Buchdrnckerkunst .
Die Wirkung der Erfindung Gutenbergs auf die buchhandelsge¬
schichtliche EntWickelung war eine doppelte : einmal die , daß schon vor¬
handene , verhältnismäßig noch seichte und spärliche Wasserläufe zu vollen
Flußläufen angeschwellt wurden ; zweitens die Entwickclung des neuen Ge¬
schäfts des druckenden Verlegerhändlcrs selbst . Es ist in beiden Fällen
die Frage nach dem Handel , dem Händler , die unser Interesse leitet .
Und hier liegen diese neuen Entwickelungsanstöße in der gewaltigen Aus¬
dehnungstraft der neuen Erfindung und der steigenden geistigen Lebendig¬
keit der Zeit , von der eben diese Erfindung , sie ihrerseits in ungeahnter
Weise steigernd , Zeugnis war ; eine Wechselwirkung ideeller und materieller
Faktoren .
Das Samenkorn , das Gutenbcrg in die Furchen der Zeit senkte ,
enthielt in sich nicht nur den Keim zu einem neuen Buchhandel , sondern
zugleich den zu einem eigentümlich deutschen Buchhandel . Die Fülle
Geschichte des Deutschen Buchhandels . II . 1